Kirschessigfliegen

Gegen Kirschessigfliegen  Die Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) wurde in der Schweiz erstmals im Jahr 2011 beobachtet. Das Weibchen dieses invasiven Schädlings legt seine Eier in intakte, reifende und reife Früchte ab. Befallen werden vor allem weiche Früchte wie Beeren, Kirschen, Zwetschgen, Trauben sowie auch Wildobst.

 

Die Lockstoff-Falle Droso-Trap ist sowohl zur Befalls Überwachung als auch zur direkten Bekämpfung (Massenfang) der Kirschessigfliege geeignet.

 

Die Fallen werden mit dem Lockstoff Droso-Attract gefüllt und in mindestens 1 Meter Höhe respektive in Kulturhöhe aufgehängt. Der Zeitpunkt der Montage hängt von der Reifezeit der zu schützenden Kultur ab. Pro 100 m² sollte mindestens eine Falle aufgehängt werden. Falls sich mehrere gefährdete Kulturen im Garten befinden, wird pro Kultur mindestens eine Falle aufgehängt.

Der Fallenkörper wird mit 2–3 dl Köderflüssigkeit gefüllt, wobei der Füllstand regelmässig überprüft werden sollte. Der Lockstoff muss erneuert werden, wenn er verunreinigt oder verdunstet ist (ca. alle 2 Wochen).

Das Set ist bestehend aus 1 Falle und 1 Liter Dros’Attract Lockstoff.

Tipps zur Vorbeugung von Kirschessigfliegen-Befall:

  • Achten Sie auf gute Hygiene im Bestand und entfernen Sie befallene und überreife Früchte aus der Kulturfläche.
  • Keine Kompostierung der Früchte, da hier ein Überleben der Fliegen möglich ist.
  • Erhöhen sie die Erntefrequenz, damit keine überreifen Früchte an den Bäumen respektive Sträuchern verbleiben.
  • Das engmaschige Filbio-Kulturschutznetz schützt Sträucher und kleinere Bäume vor einem Befall.
  • 1000 ml Lockstoff reichen für 3–4 Füllungen.